nailtutorial

SUIT AND TIE – INSPIRED NAILS

bonjours mes cheries!

ich liebe, liebe liebe liebe den neuen song von justin timberlake, suit and tie! also kam mir die idee, den song nicht nur ins ohr, sondern auch auf die nägel zu bringen. wie das geht? seht selbst!

DSC_8798

die grundidee entsteht..

was ihr für den look braucht:

DSC_8761

  • nagellackentferner und einige wattepads, um alles was daneben geht zu korriegieren
  • einen hellen lack ( weiß, beige, rosa..) und einen unterlack/top coat)
  • entweder nur einen schwarzen lack (für fliege und anzug) oder dazu einen lack in einer anderen farbe für die fliege
  • nailart stylist oder zahnstocher

step 1: die nägel mit dem unterlack lackieren. damit ist die nageloberfläche glatter und die nägel sind vor verfärbungen geschützt.

step 2: anschließend mit dem hellen lack eurer wahl drüberlackieren. ich habe hier den sand von p2.

step 3:  jetzt nehmen wir unseren nailart styler oder zahnstocher (beides funDSC_8766ktioniert gut, hauptsache wir haben etwas kleines feines spitzes) und malen 2, 3 oder 4 punkte (je nachdem welche nagellänge vorliegt) mit der dunkellila farbe, welche dann unsere ‚knöpfe‘ sind.  ich benutze hier den colour mini von nivea. aber jeder andere lack geht natürlich auch, denn nivea ist ja schon seit längerem aus dem drogerisortiment gegangen..

step 4: jetzt kommt der etwas schwierigere teil, und zwar die fliege. diese kann man auf verschiedene weisen malen: am besten ist es, wenn ihr euch vorher einen klecks lack auf ein stück papier oder karton macht, damit ihr dann mit dem styler dort reintauchen könnt.

DSC_8774

kreuztechnik: man malt erst mit dem ’styler‘ ein kreuz, dann die ränder des kreuzes und malt anschließend das kreuz an.
punkttechnik: man tupft kleine, sehr eng anliegene punkte auf den nagel in fliegenform und verwischt diese dann, damit relativ gerade linien entstehen.
streichtechnik: man streicht einfach den lack auf euren nagel in fliegenform auf, dabei kann es aber passieren dass man sich schnell vermalt..

step 5: als vorletztes nehmt ihr euren schwarzen lack und malt eine schrägeDSC_8779 diagonale linie; ca. ab 3/4 eures nagels zur nagelmitte. anschließend bis zum nagelrand ausmalen, dabei kann auch etwas auf der haut landen aber dafür haben wir ja zum glück den nagellackentferner, mit dem wir danach den lack auf der haut entfernen.

und tadaaaa, i be on my suit and tieeeee! justin wäre bestimmt sehr stolz auf mich ;)

DSC_8802

damit wünsche ich euch gutes gelingen und viel spaß beim nachmachen,

xoxo, madameparie.

SPONGE UP YOUR NAILS

bonjour mes chéries !

heute möchte ich euch zeigen, wie ihr eueren nagellack aufwerten könnt. ich habe manchmal das problem, dass bei manchen nagellacken nach zwei tagen bei mir vorne an der spitze der lack langsam absplittert. da ich aber nicht wirklich lust habe, diesen abzumachen und neuen lack draufzumachen, habe ich mir überlegt, wie man dies interessant verdecken kann oder auch ganz normal ein schönes nageldesign kreieren kann. inspiriert hat mich dabei der trend ‚ombré nails‚. ein tutorial dazu wird wahrscheinlich demnächst folgen. aber heute zeige ich euch die ‚spongy nails‚.

1. step: als erstes braucht ihr zwei nagellacke eurer wahl. der eine sollte aber heller sein als der andere, da man ja sonst nicht wirklich etwas auf dem nagel erkennen würde. mit dem helleren lack lackiert ihr eure fingernägel. bei mir war das der p2 last forever in der farbe 130 lovely moment. ich habe zwei schichte des ‚lovely moment‘ aufgetragen, da dieser bei nur einer schicht nicht so gut deckt.

2.step: für den ‚sponge effekt‚ braucht ihr einen schwamm (zum beispiel einen haushaltsschwamm). benutz hierbei lieber kein make-up-schwämmchen, da dieser meist sehr feinporig ist und der sponge effekt dann nicht so gut rüberkommt. von diesem schwamm schneidet ihr nun einen ca. daumenbreiten streifen ab.

3.step: als nächstets holt ihr eure zwei lacke und ein stück papier oder karton. auf dieser unterlage macht ihr dann von jedem der beiden lacke nebeneinander etwas auf die unterlage. dabei sollte  aber vom dunkleren lack etwas mehr drauf sein als von dem helleren. ich rate euch, nicht viel farbe zu benutzen, da sonst viel übrig bleibt und der lack zu schnell trocknet.

4.step: nachdem sich jetzt etwas farbe auf der unerlage befindet, nehm ihr ein holzstäbchen und vermischt die beiden farben nur ganz leicht so wie auf dem bild rechts. das stäbchen könnt ihr dann schnell mit einem in nagellackentferner-getunkten wattepad sauber machen. ich habe hierbei einfach das ende eines stinknormalen holzpinsels genommen.

5.step: jetzt nehmt ihr euren zuvor zurechtgeschnittenen schwammstreifen und tunkt ihn leicht in die farbmischung. versucht, erst in die helle farbe das schwämmchen zu tunken, dann in die dunklere und zum schluss in die mitte. so bekommt ihr das bestmögliche ergebnis.

6.step:  nun könnt ihr wild lostupfen! (okay, vielleicht nicht sooooo wild, dass eure hände aussehen als hätte ihr gerade mit den händen gemalt, aber kreativität ist hier freien lauf geboten!) ich habe vorne viel farbe draufgetupft und zum nagelmond hin eher weniger, sodass es leicht verblendet aussieht. falls ihr es etwas bunter mögt, könnt ihr die schicht trocknen lassen und dann eine andere lackfarbe auswählen und drübertupfen  :)

damit eure arbeit nicht umsonst war und das naildesign schön lange hällt, empfehle ich euch, einen topcoat zum versiegeln auf den nagel zu machen. hier gibt es verschiedene versionen wie zum beispiel den glitter nail hardener von essence oder den durchsichtigen normalen topcoat  8in1 nail wonder von p2.
durch den topcoat wird die nageloberfläche geglättet und der nagel fühlt sich nicht so rau an.

fertig sind eure spongy nails! – und dabei dauert es nicht lange, ist einfach und sieht trotzdem verdammt scharf aus.  bis zum nächsten mal :)

xoxo, madameparie

bilder: © madameparie